..Links.|..Kontakt

 

 


Stadtautobahnbau in Westberlin 1965-1989

Übersichtskarten

- Geplantes "übergeordnetes Straßennetz", 1962
- Stadtautobahnplanungen des FNP von 1965
- Stadtautobahnplanungen nach dem "Plan 77", 1977
- Stadtautobahnplanungen nach dem Koalitionsvertrag 1979
- Stadtautobahnplanungen nach H.J. Vogel 1981
- Stadtautobahnplanungen heute

- Alle Planungen des FNP von 1965 finden Sie hier in Detailkarten oder als Gesamtabbildung.

- Mein Straßenverkehrskonzept für Berlin
- Übersichtskarte zu meinem Konzept

Die Straßen

- A100 (Stadtring)

- A102 (Osttangente)

- A103/A105 (Westtangente)

- A104 (Autobahnzubringer Wilmersdorf)

- A111 - A115 (Zubringer zum Berliner Ring, Avus)
sowie alle aufgegebenen Stadtautobahnplanungen

Allgemeines

Die Berliner Planungen für ein "übergeordnetes Straßennetz" wurden 1962 konkretisiert und im Flächennutzungsplan von 1965 festgesetzt. Der größte Teil dieser Straßen sollten Stadtautobahnen werden und Berlin "zerschneiden". Nur die westlichen Teile von Nord- und Südtangente, sprich der Kaiserdamm und die Lietzenburger Str. sollten Stadtstraßen bleiben. Die Tangenten sollten (naiverweise) lediglich dem Berufsverkehr und nicht dem Durchgangsverkehr dienen. Den Durchgangsverkehr wollte man über die Bundesstraßen umleiten und dem Stadtring zuführen. Zu den 45 km Stadtring-Autobahn sollten 55 km Tangentenautobahnen und noch einmal 90 km Autobahnzubringer zum Berliner Ring (also insgesamt 190 km) gebaut werden.
Sieben sechsspurige Zubringer und vier sechs- bis achtspurige Tangenten sollten Berlin queren.
Die rechten Autobahnfahrbahnen sollten nach einem neuen Konzept dem Omnibus- und Wechselverkehr (sprich als Stau- und Beschleunigungsstrecke für die dicht aneinanderliegenden Ausfahrten) dienen.
Der Autobahnbau verschluckt zwischen den Jahren 1956 und 1963 rund 185 Millionen DM. Dazu mussten für 50 Millionen DM Grundstücke für den Autobahnbau gekauft werden. Ein Kilometer westlicher Stadtring kostete damals 33 Millionen DM, ein Kilometer Südring kostete 16 Millionen DM und für den Bau der Tangenten durch die Berliner Innenstadt visierte man 100 Millionen DM pro Kilometer an.
Seit dem Jahre 1973 gilt erst auf den Berliner Stadtautobahnen Tempo 80.


Mögliche Trassenführungen für Stadtautobahnen
[Abb. aus SfBuW (1968)]


Regelquerschnitt einer Stadtautobahn [Abb. aus SfBuW (1962)]


Hinweis zu Urheberrechten:
Laut SenStadt sind keine Urheberrechte seitens des Senats mehr für diese Bilder (inkl. des ersten Link oben) vorhanden oder konnten nicht ermittelt werden. Sollten Sie der Eigentümer an Urheberrechten für diese Bilder sein (z.B. als Designer o.ä.) oder ihn kennen, dann schicken Sie mir bitte eine E-Mail.

> Literaturangaben


Andreas GKS Jüttemann 2006
Impressum